Montag, 9. Januar 2017

Putin war's – der Beweis

Die US-Geheimdienste, Clinton und Obama sagen, dass Wladimir Putin persönlich den Sieg von Donald Trump durch Hacken der Computer verursacht hat. Nachdem das keiner so richtig glauben wollte, können sie nun aufatmen. Ich habe das Beweisfoto!

Damit ist eindeutig bewiesen, dass Putin persönlich dafür verantwortlich war.


Sie glauben, das Foto ist gefälscht?


Aber niemals nie nicht!

Das Foto ist genauso valide, wie der 25-seitige Bericht der US-Geheimdienste, in dem „klar nachgewiesen“ wurde, dass Putin es persönlich war.

Nun einmal wieder im Ernst, wenn man sich diesen Bericht einmal durchliest, dann ist der einzige „Beweis“ dort dafür, dass Putin persönlich verantwortlich war, die Tatsache, dass er Trump lieber mag, als Clinton. Das ist wohl tatsächlich zutreffend und auch nicht wirklich verwunderlich, wenn man sich die Politik der Obama-Regierung in den letzten acht Jahren gegenüber Russland und Putin anschaut.

Was würden Sie dazu sagen, wenn Sie ein Gericht verurteilen würde, die Deutsche Bank überfallen zu haben, nur weil sie einmal gesagt haben, dass Sie die Deutsche Bank nicht mögen?

Letztendlich haben unsere Massenmedien, welche die Agenturmeldungen über diesen Bericht als „Wahrheit“ verkaufen wollen, den Titel „Lügenpresse“ erneut wieder verdient. Ehrlicherweise muss man natürlich attestieren, dass die ursprüngliche Lüge nicht von den Medien, sondern von den US-Geheimdiensten kommt. Allerdings sollten unsere „Qualitätsmedien“ doch aus der Vergangenheit gelernt haben, dass Blut an ihren Händen klebt, wenn sie diese gelogene Kriegspropaganda einfach nachbeten. Ich möchte nur an die irakischen Massenvernichtungswaffen erinnern.

Bei den aktuellen Meldungen wird nicht zufällig ein Mechanismus genutzt, bei dem Fake-News 1 durch Fake-News 2 sozusagen bestätigt wird. Wir hören nun, dass Putin persönlich die Wahlbeeinflussung angeordnet haben soll, und sie zementieren damit die Aussage, dass es überhaupt eine Wahlbeeinflussung durch Russland gegeben haben soll. Letzteres ist aber für Leute vom Fach, zu denen ich mich durchaus zählen kann, eher lachhaft. Wie auch Wikileaks ganz klar gesagt hat, wurden die Emails von Clinton &. co. durch interne Beamte der US-Behörden herausgegeben. Genau dieses ist auch die wahrscheinlichste Variante. Die meisten großen Hacks, insbesondere durch Geheimdienste nutzen die wissentliche oder auch unwissentliche Mitarbeit von Menschen, die in der Zielorganisation tätig sind. Das ist der einfachere und vielversprechendere Weg, als sich durch hochkomplexe Firewalls zu hacken. Die Variante, dass in Kellern in Moskau Heerscharen von Hackern sitzen und in das Weiße Haus eindringen, ist eher Spielfilmniveau.

Letztendlich stehen die Spezialisten für IT-Sicherheit der US-Regierung momentan wie die blutigsten Dilettanten da, was haben wir nicht alles für Unsinn hören müssen.Ich glaube aber, diese haben ihren Job schon gemacht, gegen Lecks in den eigenen Reihen ist halt nur sehr schwer anzukommen. Dort hatte einfach jemand die Nase von Clinton gestrichen voll.

Von der Lügenpresse kommen wir nun zu Lückenpresse, denn warum haben wir eigentlich bis heute in unseren „Qualitätsmedien“ wenig bis nichts über die Inhalte der geleakten Mails gehört? Immerhin wurden diese selbst von Clinton & co. nicht als Fälschung bezeichnet – was bei über 32.000 Mails auch eine ziemliche Arbeit wäre. Diese Mails sind also authentisch, und wenn man dort einmal hineinschaut, findet man sehr schnell zumindest schwerwiegenden Anfangsverdacht für hochgradige Korruption und andere schlimme Straftaten. Davon hören wir aber nichts, obwohl die Mails für jeden einsehbar im Internet verfügbar sind. Anstatt dessen erfahren wir, dass sich die US-Geheimdienste sehr sicher wären, dass Putin die Wahl gehackt hat.

Liebe Massenmedien – Ihr seid das Propagandasprachrohr der Geheimdienste!


Ich frage mich nur, ob Ihr nicht versteht, welche Folgen Eure Propaganda hat, wenn Ihr wirklich damit durchkommt? Die Kriegspropaganda gegen Russland zielt genau wie damals bei derjenigen gegen den Irak darauf, der Bevölkerung die Zustimmung zu einem Krieg abzuringen. Wir reden hier aber von einem Krieg gegen Russland in Europa. Wollt Ihr wirklich Eure Kinder dafür opfern?

Letztendlich wurde in allen Kriegen der letzten 100 Jahre immer nur „zurückgeschossen“, ganz besonders auch bei denen der USA. Die Folgen waren immer grausam für die Menschen in den betroffenen Ländern. Wenn man dann momentan die Truppenbewegungen in Richtung Osten sieht, kann einem ganz anders werden. Es ist ja bereits schon jetzt mehr militärisches Gerät an der russischen Grenze, als jemals in der Nachkriegszeit.

Letztendlich könnte man über die angeblichen Hacks Russlands zur Beeinflussung der Wahlen in den USA und jetzt den Befürchtungen, dass auch in Deutschland so etwas passieren könnte, als völlig absurd und lächerlich abtun und sich köstlich amüsieren, aber leider gibt es schon sehr konkrete Maßnahmen, welche auf die freie Meinungsäußerung der Bürger zielen und genau damit begründet werden.

Wir haben zwar noch kein offizielles „Bundespropagandaministerium“, aber es wird gerade fieberhaft daran gearbeitet, etwas nach den historischen Vorbildern in der weniger rühmlichen deutschen Geschichte aufzubauen. Liebe Politiker, Ihr scheint tatsächlich aus der Geschichte nur wenig gelernt zu haben. Wenn die Bürger sich diesmal nicht dagegen wehren, werden sie erneut dazu verdammt sein, die Folgen davon zu tragen.

Zum einen sollten Sie sich auf eine Krisenzeit vorbereitet haben, wie es ja auch die Bundesregierung im letzten Herbst deutlich empfohlen hat (was alles dazugehört, finden Sie kompakt in meinem kostenlosen eBook „Der Krisenratgeber“)
Dann müssen Sie aber jetzt auch aktiv werden, und sich sehr deutlich diesen sehr beunruhigenden Entwicklungen in unserem Land entgegenstellen. Demonstrieren Sie, schreiben Sie, reden Sie, tun Sie etwas, was am Besten zu Ihnen passt, aber werden Sie nun aktiv. Noch sind entgegen früherer Zeiten Ihr Leben und Ihre Gesundheit nicht direkt bedroht. Noch haben wir einen Rest von Rechtsstaat, der ihnen verschiedene Möglichkeiten lässt, aber man kann klar erkennen, dass diese Möglichkeiten jetzt in das Visier der Mächtigen gekommen sind. Auf Facebook ist bereits eine Zensur eingerichtet worden, die keinerlei demokratischer Kontrolle unterliegt. Mit Begriffen wie „Hassrede“ oder „Fake-News“ kann man jede unliebsame Meinung unterdrücken und genau dieses ist auch das Ziel.

Handeln Sie jetzt und begehren Sie dagegen auf!

Titelbild: 
© aetb – Fotolia.com, P.Denk

1 Kommentar:

  1. Die Amis sind fast perfekt im Fälschen von einstürzenden Hochhäusern, torpedierten Schiffen...
    Die Welt wäre friedlicher, wenn das US-Volk bessere Vertreter hätte.
    Gott ist mein Zeuge

    AntwortenLöschen